Veranstaltungen 2016

Schlager und Weltmusik – das Haus MiteinandeR bei der Langen Nacht der Kunst und Genüsse 2016

Auch dieses Jahr wieder hat das Haus MiteinandeR den roten Teppich ausgerollt und Mieter, Freunde und Angehörige sowie insbesondere auch die Bewohner des Stadtteils im Rahmen der Langen Nacht der Kunst und Genüsse 2016 eingeladen – und viele sind der Einladung gefolgt. Nachdem der veranstaltende Kulturausschuss des Hauses in den vergangenen 2 Jahren Lesungen angeboten hatte, stand dieses Jahr der Abend ganz im Zeichen der Musik. Den Auftakt machte die durch viele regionale Auftritte bekannte Mannheimer Sängerin Tamara Pusch. Es dauerte kaum 3 Minuten und sie brachte den Saal mit Ihrer großartigen Stimme gehörig ‚auf Touren‘. Ihre locker-humorvolle und mit einem Schuss Ironie gewürzte Moderation sowie die Auswahl der vorgetragenen Schlager begeisterte das Publikum, das schnell zum Mitklatschen animiert war. Nach einer knappen Stunde gab es dann für das Publikum eine Verschnaufpause, die auch für einen kleinen ‚Bühnenumbau‘ genutzt wurde. Den zweiten Auftritt des Abends hatte die Band ‚Adelante‘. Die 9 Musiker von den arbeitstherapeutischen Werkstätten Mannheim unter der Leitung von Frau Stillger haben sich der sogenannten Weltmusik verschrieben, insbesondere dem Tango und der osteuropäisch-jiddisch geprägten Klezmermusik. Der Tango, entstanden in den armen Hafenarbeiter- und Einwanderervierteln südamerikanischer Großstädte, ist im Rhythmus streng und klingt oft melancholisch, dagegen ist die jiddische Klezmermusik eine eher beschwingte jahrhundertealte Musik, die auf Tanz- und Hochzeitsfesten gespielt wurde und wird. Eine Premiere gab es dann auch noch, als nämlich ‚Adelante‘ von den Veeh-Harfen-Spielern des Haus MiteinandeR begleitet wurden, die dann auch noch ohne die Band ‚Adelante‘ einen Auftritt hatten. Den Zuschauern hat der musikalisch abwechslungsreiche Abend hevorragend gefallen, wie der lange Schlussapplaus zeigte. Auch das geänderte ‚Saalkonzept‘ hat großen Zuspruch erfahren. Der Kulturausschuss hat versucht, etwas ‚Wohnzimmer-Athmosphäre‘ zu schaffen, indem im größeren Saalbereich anstelle der Stuhlreihen kleinere Sitzgruppen mit herbstlicher Dekoration aufgestellt wurden. Gepaart mit einem anderen Bewirtungskonzepz hat sich tatsächlich diese gemütliche ‚Wohnzimmer-Athmosphäre‘ eingestellt, wie viele Besucherstimmen positiv bestätigten. So ging nach ca. 3,5 Stunden ein gemütlich-unterhaltsamer Abend im Haus MiteinandeR zu Ende, der allen, die kamen, in bester Erinnerung bleiben wird.
Im Namen des Haus Miteinander bedankt sich der Kulturausschuss bei allen Besuchern und Besucherinnen für ihr Kommen – und ein ganz besonderer Dank geht auch an die vielen ehrenamtlichen Helfer, ohne die dieser Abend nicht möglich gewesen wäre.

Sommerfest des BdS Schönau – Haus MiteinandeR voll dabei!

Am vergangenen Wochenende fand in Mannheim-Schönau das jährliche Sommerfest des Bundes der Selbständigen (BdS) statt und erstmals aktiv mit 4 Programmpunkten dabei war das Haus MiteinandeR. Leider hatte der Wettergott kein Einsehen mit dem BdS, bald nach Festbeginn schickte er einige mehr als kräftige Regengüsse. Das tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch. Die Veeh-Harfengruppe gab eine Probe ihres Könnens und Übungsfleisses – erstmals elektronisch mit Mikrofonen verstärkt, so dass sie auf dem Festplatz auch gehört wurden. Weitere Beiträge kamen vom Chor des Hauses, verstärkt durch die Band des BdS und einer Sängerin vom BdS, Andrea Schwarzwälder mit einem sehr beeindruckenden Solo-Liedauftritt sowie Thorsten Lihl mit einer Darbietung seiner Kompositionen elektronischer Musik, die gleichfalls sehr gut ankamen und Nachfragen seitens des Publikums nach dem Komponisten erzeugten. Das Haus MiteinandeR und seine Akteure bedanken sich sehr beim BdS Schönau für die freundliche Einladung, die technische Unterstützung und die gemeinsamen Proben im Vorfeld, die das MiteinandeR mit Leben füllten. Es hat uns sehr viel Spass gemacht und somit gilt ein ‚Gerne Wieder!‘.

Sommerfest 2016

Das Haus MiteinandeR rief – und viele Gäste kamen zu unserem diesjährigen Sommerfest am 02.07. Petrus hatte ein Einsehen, Blitz, Donner und Regen hatten sich verzogen und so stand einem schönen Sommerfest im Garten des Hauses nichts entgegen. Nachdem der Chor des Hauses die Gäste mit 2 Liedern, darunter die Haushymne ‚O, Mannem is schää‘, begrüßt hatte, nahm der Festbetrieb Fahrt auf. Es wurde gegrillt bis die Grills glühten, das Küchenteam hatte wie schon so oft wieder ein Feuerwerk an Salaten und Beilagen gezaubert und die Mieter des Hauses sorgten mit einer tollen Cocktailbar wieder dafür, dass niemand verdurstete und dennoch der Führerschein nicht in Gefahr geriet. Derartig gestärkt gab es dann etwas ‚auf die Ohren‘, die Kuhbuckel-Band begeisterte die Gäste mit ihrem Repertoire. Im Anschluss sorgte dann auch noch die Fußball-Nationalmannschaft für gute Stimmung. Aufgrund anderer terminlicher Verpflichtungen konnten die Nationalspieler leider nicht selbst vorbeikommen, aber per Live-Fernsehübertragung in das Haus MiteinandeR waren alle beim Viertelfinale Deutschland – Italien dabei und bejubelten den deutschen Sieg. Herzlichen Dank allen unseren Gästen, allen Helfern vor und hinter den Kulissen und unserem Küchenteam. Es war ein sehr schönes Fest und wir freuen uns bereits auf die Wiederholung im nächsten Jahr.
PS: Die Presseberichterstattung im Mannheimer Morgen finden Sie hier.

Haus MiteinandeR beim „Dorothea Schatzmann Gedächtnis-Turnier“ im Hallen-Boccia

Turnier Pirmasens 2016Nach einem bereits Turnier-reichen Frühjahr 2016 machten sich die beiden Boccia-Mannschaften des Hauses, unterstützt von den ehrenamtlichen HelferInnen Susanne Diehm und Rüdiger Gerber sowie dem Trainer und Coach Heinz Baumeister am 25.06. auf den Weg nach Pirmasens-Gersbach zu einem weiteren Turnier. Die Verladearbeiten mit 5 Rollis gestalteten sich etwas aufwändig, dennoch waren wir nach fast 1,5 Stunden Fahrt rechtzeitig vor Ort. Es ging auch gleich los, schon im ersten Durchgang musste die erste Mannschaft des Hauses ran, gegen die Mannschaft aus Landau. Leider hatte die erste Mannschaft insgesamt einen nicht so guten Tag erwischt, jedenfalls ging dieses Match verloren und am Ende des Tages stand nach insgesamt 5 Spielen der ersten Mannschaft nur ein Sieg zu Buche. Der Sieg allerdings wurde ausgerechnet gegen die erste Mannschaft von Frankenthal errungen und somit quasi gegen unsere Trainer. Auch die anderen Spiele verliefen eigentlich nicht schlecht, es gelangen einige gute Würfe, darunter auch ein wahrer Kunstwurf durch Stephan Peters, wie auf dem Bild zu sehen ist. Besser lief es für die zweite Mannschaft, die am Ende einen hervorragenden 3. Platz unter den 10 teilnehmenden Mannschaften belegte. Auch hier gab es einige sehr gute Würfe die auch immer gleich entsprechend bejubelt wurden, was der insgesamt schönen und entspannten Atmosphäre in der Halle noch einen besonderen Kick ab. Dies blieb auch dem Turnierleiter nicht verborgen, der bei der Übergabe der Urkunde meinte, dass der 3. Platz ja wohl eher unerwartet errungen wurde, ‚wie man an der guten Stimmung und dem Jubel sehen könne‘. Insgesamt also ein sehr erfolgreicher Tag, an dem alle Teilnehmer ihren Spass hatten und die Sportler neben weiterer Turniererfahrung auch noch viele gute Hinweise von Ihrem Trainer Heinz Baumeister bekamen. Die beiden Mannschaften bedanken sich vielmals bei ihren Fahrern und Begleitern während des Turniers und auch bei der SAP SE, die wie schon so oft in der Vergangenheit einen Rolli-gerechten Bus mit Hebebühne für die Fahrt unentgeltlich zur Verfügung stellte.

Musik schafft Miteinander

Probe mit KuhbuckelbandEin besonderes Miteinander mit Musik, Freude und Übungserfolg erlebten sechs Mieter des Hauses MiteinandeR in Mannheim Schönau (Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderung) mit der Kuhbuckelband der Auferstehungsgemeinde.
Als Vorbereitung für einen Auftritt beim Sommerfest waren die Sänger und Sängerinnen, davon 4 im Rollstuhl, in der Auferstehungskirche zu Gast. Mit Eifer wurden Lieder wie „Ein schöner Tag“ oder „Oh Mannem is schää“ sowohl solistisch wie auch im Chor geübt und von der Band professionell musikalisch begleitet.
Die Probe war eine gelungene Begegnung, bei der Menschen mit gleichen Interessen zusammen gekommen sind. Einschränkungen, die den Alltag von Menschen mit Behinderung erschweren, spielten dabei keine Rolle. Dazu trug auch der barrierefreie Zugang zur Kirche über eine Rampe bei. Alle konnten zum Gelingen beitragen, haben etwas dazu gelernt und gehen musikalisch und persönlich bereichert in ihren Alltag zurück und freuen sich auf den Auftritt beim Sommerfest im Haus MiteinandeR.

Wer sich gerne musikalisch einbringen möchte z. B. in der Kantorei der Auferstehungsgemeinde kann sich an das Evangelische Pfarrbüro wenden. Wer sich für das Wohnen im Haus MiteinandeR oder ehrenamtliche Tätigkeiten dort interessiert, kann anrufen unter: 0621/400475-0.

BOCCIA: BREAKING NEWS – EILMELDUNG

DM Qualifikation 2016Am 16.04.2016 fand in Düsseldorf die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften im Hallenboccia statt. Sven Trier und Thorsten Lihl vom Haus MiteinandeR waren für den BSV Frankenthal am Start und beide spielten ein sensationelles Turnier. In der Abschlusswertung belegte Sven Trier Platz 3 und Thorsten Lihl Platz 4 – beide haben somit die Qualifikation geschafft und werden die Farben des Hauses und des BSV Frankenthals im Herbst bei den Meisterschaften vertreten. Herzlichen Glückwunsch an beide und vielen Dank an die Väter der Beiden, die einmal mehr mit logistischer Untersützung und Fahrdienst die Teilnahme am Turnier erst möglich gemacht haben.